bis zur Beratung und Beschlussfassung

im Begleitausschuss des LAP im LDS

am 11.06.2016

(siehe Foto oben)

hatte der Projektleiter etliche Vorgespräche geführt, um den Antrag zu formulieren

die Vorbereitung

Im Mai saßen einige engagierten Menschen auf einem Berg und sprachen über die die Situation der Menschen in den Asylbewerberheimen.

Der spätere Projektleiter äußerte Gedanken über die besondere Situation der heranwachsenden Mädchen und Jungen.

Er hatte die Idee, mit "Schlüsselkindern" (12 - 15 Jahren) wöchentlich ein berechenbares Beschäftigungsangebot zu gestalten.

Infolge besuchte er die Unterkünfte Egsdorf, Massow, Pätz, Wernsdorf, Uckley, Körbiskrug, Neuendorf am See und auch schon vorab in Kolberg.

Alle Objektleitungen konnten für die Idee und der Humanistische Regionalverband Ostbrandenburg e.V. als Träger gewonnen werden. 

Nach der Bestätigung der Finanzierung durch den LAP suchte der Projektleiter nach den ersten jugendlichen Mitstreitern.

In Egsdorf ist Mohamed so etwas wie der verantwortliche "Schlüssel-Träger" - in Massow wurde das der 13jährige Lamies.

Damit es, wie geplant, im September losgehen kann, starteten erste Treffen.