... jemand sagte:

"Die machen dir doch etwas vor!"

 

... der Projektleiter sagt:

"Ich habe vieles von den Mädchen und Jungen erfahren und schäme mich fremd, wenn ich so etwas höre."

die Kinder

Kein Mädchen und kein Junge erzählt von seiner eigenen Geschichte und direkt fragen mag ich nicht.

Nur über "Umwege" erfahre ich etwas von den Geschichten - meine Betroffenheit werde ich nicht zeigen.

Vor mir sitzt ein Mädchen und lacht mich an. Als wir zum Tischtennis gehen, deutet ein anderes Mädchen an, was das Mädchen erlebt hatte...

Ich frage nicht mehr nach Mama, Papa und Geschwister - und erfahre es trotzdem. Sie sind tot, verschollen oder im Gefängnis.

International wird nach einem achtjährigen Jungen gesucht - er ging bei der chaotischen Flucht von Syrien in die Türkei "verloren". Sein 12jähriger Bruder sitzt vor mir - er und seine Eltern sind traumatisiert...

Ich will die Mädchen und Jungen in den Arm nehmen - ich weiß, dass ich das nicht darf - ich bin hart und mache mit ihnen "Spaß"...

Sie kommen u.a. aus Eritrea, Iran, Irak, Somalia, Syrien, Tschetschenien, Afghanistan, der Ukraine... was weiß ich überhaupt

Ich weiß, dass einige wieder weggschickt werden...

 

...warum schaffen wir das nicht?